Beschlussprotokoll des 108. Deutschen Ärztetages vom 03.-06. Mai 2005 in Berlin

Anlage zum Beschlussprotokoll zum Entschließungsantrag VI-02 - Freiberufler und ihre Gebühren: Der Ost-West-Abschlag (Stand: 07.05.2004)

Anlage zum Beschlussprotokoll zum Entschließungsantrag VI-02

Berufsgruppe
Gebühren in den
neuen Bundeländern
in % der Gebühren der alten Bundesländer
Bemerkungen
Ärzte 90 % Nach den einzelnen Gebührenan­passungsverordnungen:  
1.      1991: 60 % 2.      1993: 75 %
3.      1994: 81  % 4.      1999: 86 %
5.      2001: 90 % 
BMG (noch unter Bundesminister Horst Seehofer) hatte bereits zum 01.01.2000 100 % angekündigt.
Einen Anpassungsbedarf sieht das Ministerium inzwischen nicht mehr, auch nicht nach den jüngsten Änderungen im rechts-, steuer- und wirtschaftsberatenden Bereich.
Zahnärzte 90 %
zur Gebührenentwicklung s. Ärzte 
Tierärzte
84 %
seit 01.08.1999 
Physiotherapeuten
zwischen 73 %
und 94 %

Logopäden
100 %
seit Juni 2001 Kompromiss: Verzicht der Logopäden auf eine Gebührenerhörung bis Ende 2002 
Berufsbetreuer
100 % ab 01.07.2004 bzw. in Berlin bereits seit dem 01.01.2003 
Notare
100 % ab 01.07.2004 
Rechtsanwälte
100 % ab 01.07.2004 
Steuerberater
100 %, auch vor Gericht
seit dem 01.01.1991 bzw. vor Gericht ab dem 01.07.2004 
Vor Gericht:
Öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige
100 % ab 01.07.2004
Architekten 100 % seit 01.01.1993
Ingenieure
100 % seit 01.01.1993
Seelotsen
100 % seit 01.02.1998