Beschlussprotokoll des 108. Deutschen Ärztetages vom 03.-06. Mai 2005 in Berlin

Häusliche Gewalt - Pauschalvorwürfe gegen Ärztinnen und Ärzte

Auf Antrag von Dr. Graudenz (Drucksache VIII-90) unter Berücksichtigung des Antrages von Frau Dr. Goesmann (Drucksache VIII-90a) fasst der 108. Deutsche Ärztetag folgende Entschließung:

Ärztinnen und Ärzten wird häufig pauschal und undifferenziert vorgeworfen, im Umgang mit den Opfern häuslicher Gewalt keine ausreichende Sensibilität zu zeigen. Der Deutsche Ärztetag weist Pauschalvorwürfe dieser Art entschieden zurück und fordert die zuständigen Stellen auf, konkrete Defizite empirisch zu belegen. Außerdem verweist er auf die umfangreichen Materialien, Weiter- und Fortbildungsangebote zum Thema, die das diesbezügliche Engagement der Ärzteschaft zeigen.