Beschlussprotokoll des 108. Deutschen Ärztetages vom 03.-06. Mai 2005 in Berlin

Entkopplung der Disease-Management-Programme (DMP) vom Risikostrukturausgleich

Auf Antrag von Dr. Munte (Drucksache VIII-37) fasst der 108. Deutsche Ärztetag folgende Entschließung:

Der Gesetzgeber wird aufgefordert, die Disease-Management-Programme (DMP) vom Risikostrukturausgleich der Krankenkassen zu entkoppeln.

Begründung:

Die Verknüpfung mit dem Risikostrukturausgleich führt zu Rahmenbedingungen für die Programme, die den organisatorischen Aufwand für die Umsetzung der DMPs massiv erhöhen. Durch die Kosten der daraus resultierenden Bürokratie werden der Patientenversorgung dreistellige Milllionenbeträge entzogen, so dass diese grundsätzlich sinnvollen Programme für chronisch Kranke u. U. die Versorgungsqualität dieser Kranken gefährden, statt sie zu verbessern.