Beschlussprotokoll des 108. Deutschen Ärztetages vom 03.-06. Mai 2005 in Berlin

Krankenhäuser haben keine Rationalisierungsreserven

Auf Antrag von Dr. Lindhorst (Drucksache VIII-53) fasst der 108. Deutsche Ärztetag folgende Entschließung:

Die bisher beratenen und zum Teil beschlossenen Landesbasisfallwerte zwingen viele Krankenhäuser in rote Zahlen, die vermuteten Rationalisierungsreserven bestehen nicht.

Der 108. Deutsche Ärztetag fordert von den politischen Entscheidungsträgern, die Politik der Schließung von Krankenhäusern nicht weiter zu verfolgen. Diese Politik bedeutet Rationierung in Deutschland.

Gleichzeitig nimmt diese Politik eine weitere Verschlechterung der Arbeitsbedingungen in Kauf, obwohl dies schon jetzt als Ursache des Ärztemangels erkannt ist.