Beschlussprotokoll des 108. Deutschen Ärztetages vom 03.-06. Mai 2005 in Berlin

Stärkung der klinischen Forschung an den Universitätskliniken

Auf Antrag von Prof. Dr. Kunze, Prof. Dr. Lob unf Frau Dr. Borelli (Drucksache VIII-46) fasst der 108. Deutsche Ärztetag folgende Entschließung:

Für die Hochschulmedizin wird seit jeher die Einheit von Lehre, Forschung und Krankenversorgung beschworen. Führende Wissenschaftler und Lehrstuhlinhaber bezweifeln heute jedoch, dass diese Einheit tatsächlich noch qualifiziert aufrecht erhalten und geleistet werden kann. Da sich darüber hinaus leider die hierarchischen Strukturen an den Universitätskliniken immer noch nicht geändert haben, wandert der wissenschaftliche Nachwuchs zunehmend ins Ausland ab, weil er dort für seine Forschung günstigere Arbeitsbedingungen sieht.

Die defizitäre Krankenversorgung in vielen Universitätskliniken wird zunehmend von den für Lehre und Forschung zur Verfügung gestellten Finanzmitteln (auch Drittmittel) quer subventioniert. Deshalb fordert der Deutsche Ärztetag wiederholt eine strikte Trennung dieser Haushalte.