Beschlussprotokoll des 108. Deutschen Ärztetages vom 03.-06. Mai 2005 in Berlin

Strahlenschutzkurse sowie Rettungsdienstkurse

Auf Antrag von Dr. Montgomery, Dr. Mitrenga, Dr. Ungemach, Frau Dr. Gitter, Dr. Emminger, Herrn R. Henke und Dr. U. Wolter (Drucksache VIII-21) und auf Antrag von Dr. Voigt (Drucksache VIII-76) fasst der 108. Deutsche Ärztetag folgende Entschließung:

Der 108. Deutsche Ärztetag fordert alle Krankenhausträger auf, sämtliche Kosten für Strahlenschutzkurse zu übernehmen, die Ärztinnen und Ärzte absolvieren müssen, um selbstständig in Bereitschaftsdiensten Anordnungen für Röntgenuntersuchungen treffen zu können und für eine entsprechende Freistellung zu sorgen.

Diese Kurse dienen vor allem der Sicherstellung der Dienste und nutzen somit dem Krankenhaus.

Der 108. Deutsche Ärztetag fordert darüber hinaus den Bundesgesetzgeber auf, die Strahlenschutzkurse als gebührenfreien Teil in das Medizinstudium zu integrieren.

Vergleichbares muss auch für notwendige Rettungsdienstkurse gelten.