Beschlussprotokoll des 108. Deutschen Ärztetages vom 03.-06. Mai 2005 in Berlin

Mitwirkung der Ärzteschaft bei Präventionsgesetzen

Auf Antrag von Dr. Windhorst und Dr. Berendes (Drucksache VIII-36) fasst der 108. Deutsche Ärztetag folgende Entschließung:

Das Präventionsgesetz darf die Ärzteschaft nicht ausgrenzen. Die Ärzteschaft mit ihren Selbstverwaltungsorganisationen muss bei der Formulierung und Durchführung von Präventionszielen beteiligt sein. Dies muss gesetzlich garantiert sein.