Beschlussprotokoll des 108. Deutschen Ärztetages vom 03.-06. Mai 2005 in Berlin

Schaffung von Verbundweiterbildungen für Ärzte

Auf Antrag von Prof. Dr. Lob (Drucksache VIII-67) fasst der 108. Deutsche Ärztetag folgende Entschließung:

Der Deutsche Ärztetag fordert alle an Tarifverhandlungen für den Öffentlichen Dienst Beteiligte auf, zu verhindern, dass der Wechsel der Weiterbildungsstelle zu einem finanziellen Verlust für den Arzt führt.

Um eine bestmögliche Weiterbildung zu ermöglichen, sieht die neue Weiterbildungsordnung Verbundweiterbildungen und Rotationen zu anderen Weiterbildern vor.

Sollte in Zukunft jeder Wechsel der Arbeitsstelle zu einem finanziellen Verlust für den Arzt führen, wird es zum Qualitätsverlust in der Weiterbildung und zu einer zunehmenden Flucht der jungen Ärzte aus der Medizin am Patienten kommen.

Es darf nicht gelten: Je besser die Weiterbildung, desto schlechter die Bezahlung.