Änderung der Rahmenbedingungen des Gesundheitsstandorts

Auf Antrag von Dr. Lindhorst (Drucksache I-14) fasst der 109. Deutsche Ärztetag folgende Entschließung:

Die Bundes- und Landesregierungen, die Deutsche Krankenhausgesellschaft und ihre Mitglieder sowie andere Arbeitgeber des Gesundheitswesens werden dringlichst aufgefordert, Deutschland als Krankenhausstandort und Versorgungsstandort wieder attraktiv zu machen. Analog müssen die Bedingungen einer freiberuflichen Tätigkeit in Deutschland zügig verbessert werden.

Begründung:

Viele deutsche Ärztinnen und Ärzte praktizieren jetzt den Exodus:

Dies wird belegt durch

  • einen weiteren erheblichen Anstieg der Anträge auf "Certificate of Good Standing" (Kammerzeugnis), das Voraussetzung der Tätigkeit im Ausland ist.

Gleichzeitig sind Ärztinnen und Ärzte aus den typischen "Ärztelieferstaaten", insbesondere Osteuropas, nicht mehr an einer Tätigkeit in Deutschland interessiert. Dies wird belegt durch:

  • einen deutlichen Rückgang der Teilnehmer am Seminar "Gesundheitswesen in Deutschland" der Landesärztekammer Hessen.