Psychische Erkrankungen in Abrechnungssystemen

Der Antrag von Dr. Köhne und Frau Dr. Groß (Drucksache II-23) wird zur weiteren Beratung an den Vorstand der Bundesärztekammer überwiesen:

Der 109. Deutsche Ärztetag fordert den Vorstand der Bundesärztekammer auf, sich dafür einzusetzen, dass bei der Behandlung von somatischen Erkrankungen in diagnose-basierten Abrechnungssystemen psychiatrische Diagnosen nur dann zu einer veränderten Vergütung führen dürfen, wenn diese Diagnosen von Ärzten mit einer entsprechenden fachlichen Qualifikation gestellt wurden. Diese gesammelten Diagnosen führen zu einer Diskriminierung der betroffenen Patienten.