25. Fachärztliche Versorgung von Kindern und Jugendlichen im Krankenhaus

Auf Antrag von Dr. Mothes, Dr. Voigt und Frau E. Groterath (Drucksache III-27) fasst der 110. Deutsche Ärztetag folgende Entschließung:

Die fachärztliche Versorgung kranker Kinder und Jugendlicher erfährt eine Aufweichung und Qualitätsminderung.

Die Gründe sind regional verschieden und beispielsweise Folge von Fehlentscheidungen der Krankenhausträger ("Kindermedizin rechnet sich nicht!") sowie der Wiedervereinnahmung kranker Kinder und Jugendlicher in die Strukturen der Erwachsenenmedizin, z. B. im Gebiet der Chirurgie.

Der 110. Deutsche Ärztetag 2007 verurteilt und missbilligt entschieden diese Tendenz.

Kranke Kinder und Jugendliche haben das gleiche Recht auf eine stationäre fachärztliche Betreuung wie der Erwachsene.

Bund und Länder haben die Pflicht, die erforderliche Qualität in der Behandlung kranker Kinder und Jugendlicher im Krankenhaus flächendeckend sicherzustellen.