8. Keine Geschlechtsbestimmung vor Ablauf der 12. Schwangerschaftswoche post conceptionem ohne medizinische Indikation

Auf Antrag von Frau Dr. A. Bühren, Dr. Albring, Dr. König und Dr. von Knoblauch zu Hatzbach (Drucksache V-43) unter Berücksichtigung des Änderungsantrages von Dr. Döhmen, Herrn B. Zimmer, Dr. Schüller, Dr. Rütz und Dr. Holzborn (Drucksache V-43a) fasst der 110. Deutsche Ärztetag folgende Entschließung:

Der Deutsche Ärztetag lehnt die Anwendung neuer Labortests zur Geschlechtsbestimmung ohne ärztliche Indikation vor Ablauf der Frist des straffreien Schwangerschaftsabbruchs ab.

Der Deutsche Ärztetag verwahrt sich entschieden gegen eine durch den Testbefund mögliche Geschlechtsselektion mittels Schwangerschaftsabbruch.

Begründung:

Derzeit bieten eine und ggf. weitere Firmen DNA-Tests im Internet an, mit denen bereits sechs bis acht Wochen nach der Empfängnis mit der Untersuchung des mütterlichen Blutes durch Nachweis des Y-Chromosoms das kindliche Geschlecht festgestellt werden kann.