10. Professionelles Marketing der Aktivitäten der Ärzteschaft

Der Antrag von Dr. Lipp (Drucksache V-56) wird zur weiteren Beratung an den Vorstand der Bundesärztekammer überwiesen:

Der Vorstand der Bundesärztekammer wird aufgefordert, einen erfahrenen externen Marketing-Experten mit dem Aufbau einer Marketing-Abteilung für eine professionelle Kommunikation und auch zum Schutz vor ungerechtfertigten Angriffen auf die verfasste Ärzteschaft zu beauftragen.

Begründung:

Die Ärzteschaft sieht sich kontinuierlich Angriffen und diffamierenden Äußerungen seitens der Politik und der Medien ausgesetzt.

Aufgabe einer solchen Marketing-Abteilung soll die gezielte Imagepflege, der Schutz des Ansehens, die Aufrechterhaltung der noch hohen Akzeptanz der Ärzteschaft sowie die Entwicklung und Umsetzung von konkreten strategischen Zielen sein.