3. Vergütung im Praktischen Jahr

Auf Antrag von Frau Haus (Drucksache VI - 14 neu) fasst der 111. Deutsche Ärztetag folgende Entschließung:

Der Deutsche Ärztetag fordert die Universitäten und Lehrkrankenhäuser auf, während der Tätigkeit im Praktischen Jahr (PJ) eine angemessene Ausbildungspauschale zu bezahlen.

Begründung:

Die Studenten im Praktischen Jahr sind in erheblichem Maße in den Klinikalltag eingebunden und leisten dadurch einen wichtigen Beitrag zum Ablauf in der stationären Versorgung. Zudem motiviert es den ärztlichen Nachwuchs durch die Anerkennung ihrer Arbeit, weiterhin in der Patientenversorgung tätig zu sein und bindet junge Kollegen an die akademischen Ausbildungshäuser. Dieser auch im Hinblick auf den Ärztemangel wichtige Strukturfaktor ist durch den Klinikkonzern Helios und die Medizinische Hochschule Hannover bereits erkannt worden. Diese vergüten bzw. empfehlen eine Vergütung des PJ.