4. Realistische Weiterbildungskataloge verwirklichen

Der Antrag von Herrn Dr. Wyrwich (Drucksache V – 16) wird zur weiteren Beratung an den Vorstand der Bundesärztekammer überwiesen:

Die Weiterbildungskataloge der Weiterbildungsordnung müssen so dimensioniert sein, dass sie Kolleginnen und Kollegen in Weiterbildung für die medizinisch relevanten Bereiche des jeweiligen Fachs ausreichende Kenntnisse und Fähigkeiten vermitteln, die (gemäß § 12 SGB V) für eine zweckmäßige und wirtschaftliche Versorgung der Bevölkerung erforderlich sind. Die in den Weiterbildungskatalogen geforderten Inhalte und Mengenvorgaben müssen deshalb realistische und realisierbare Vorgaben enthalten, die mit den tatsächlichen Gegebenheiten der Weiterbildungssituation im Einklang stehen.