6. "Strukturierter Dialog" nach Evaluation der Weiterbildung

Auf Antrag von Herrn Henke, Herrn Dr. Windhorst, Herrn Dr. Gehle und Herrn Dr. Mitrenga (Drucksache V – 11) beschließt der 112. Deutsche Ärztetag:

Die Bundesärztekammer wird aufgefordert, nach der Evaluation der Weiterbildung ein strukturiertes Verfahren zu entwickeln, das den mit „Schwächen“ identifizierten Weiterbildungsstätten hilft, sich zu verbessern.

Sinnvoll scheint hier das Vorbild des „Strukturierten Dialogs“, der sich im Rahmen der Qualitätssicherung bei den Ärztekammern bewährt hat.

Mitglied des „Strukturierten Dialoges“ sollte neben den Mitgliedern der Ärzte­kammern und den Weiterbildungsbefugten auch ein Vertreter der Ärztinnen und Ärzte in Weiterbildung der betroffenen Weiterbildungsstätte sein.