4. Bologna-Prozess: Medizinstudiengang in Europa harmonisieren

Der Antrag von Herrn Stagge, Herrn Dr. Ramm, Herrn Dr. Harb, Herrn Dr. Fischbach und Herrn Prof. Dr. Bertram (Drucksache VIII – 62) wird zur weiteren Beratung an den Vorstand der Bundesärztekammer überwiesen:

Der Deutsche Ärztetag fordert den deutschen wie den europäischen Gesetzgeber auf sicherzustellen, dass

  1. nur ein Masterabschluss in Verbindung mit einem Staatsexamen zur ärztlichen Approbation und zur ärztlichen Behandlung von Patienten berechtigen;
  2. die Medizinstudiengänge dergestalt harmonisiert werden, dass die Migration von Medizinstudentinnen und Medizinstudenten nicht behindert, sondern gefördert wird. Insellösungen sind zu vermeiden oder so zu gestalten, dass alle ein bis zwei Jahre eine Migrationsmöglichkeit durch europaweit vergleichbare Situationen geschaffen wird.

Hierbei kann die Übernahme des Credit-Punkte-Systems hilfreich sein.

Die Bundesärztekammer wird aufgefordert, dies zu begleiten und intensiv zu fördern.