6. Angleichung der Arzneimittelpreise im stationären und ambulanten Bereich

Auf Antrag von Herrn Dr. Schwarzkopf-Steinhauser (Drucksache VIII – 112) fasst der 112. Deutsche Ärztetag folgende Entschließung:

Preise für Arzneimittel in der stationären Versorgung sind erheblich billiger als in der ambulanten Versorgung. Dieser Preisunterschied führt zu einem Verordnungsverhalten der Kliniken, welches nicht der Verordnungsrealität im ambulanten Bereich entspricht. Der 112. Deutsche Ärztetag fordert die langfristige Angleichung der Pharmapreise im stationären und ambulanten Bereich. Diese Regelung darf nicht zu weiterem Anwachsen der Profite der Pharmaindustrie durch höhere Preise in den Kliniken führen. Ein finanzieller Ausgleich für steigende Kosten der Kliniken muss geschaffen werden.