4. Ablehnung der Vorschläge des Fritz Beske Instituts (igsf) zur Zuzahlung

Der Antrag von Frau Prof. Dr. Krause-Girth (Drucksache VIII – 123) wird zur weiteren Beratung an den Vorstand der Bundesärztekammer überwiesen:

Der Deutsche Ärztetag lehnt die in der Pressemitteilung vom 12.05.2009 veröffentlichten Vorschläge zur Zuzahlung des Fritz Beske Instituts (igsf) (Seite 18, Pressemitteilung Seite 8) ab, weil sie eine erheblich stärkere finanzielle Belastung der chronisch und psychisch Kranken bedeuten. Diese Vorschläge sind weder solidarisch noch gerecht, vor allem widersprechen die Vorschläge dem Grundsatz, dass "Zuzahlungen nur dort steuernd wirken" können, "wo der Bürger auch entscheiden kann" (Beske 2009, Seite 17).