4. Kein Kostenerstattungsprinzip bei stationärer Behandlung

Der Antrag von Herrn Dr. Reuther und Herrn Prof. Dr. Faist (Drucksache VIII – 106) wird zur weiteren Beratung an den Vorstand der Bundesärztekammer überwiesen:

Eine nicht freiwillige Einbeziehung Versicherter in ein Kostenerstattungssystem der Gesetzlichen Krankenversicherung darf nur für ambulante Behandlungen erfolgen. Bei stationärer Behandlung ist das Kostenerstattungsprinzip für gesetzlich Versicherte eine unvertretbare Überforderung.