Zu Punkt III der Tagesordnung: (Muster-)Weiterbildungsordnung

40. Gebiet Chirurgie: Weiterbildungsinhalte

Der Beschlussantrag von Herrn Prof. Dr. Izbicki, Herrn Dr. Ramm und Herrn Dr. Roy (Drucksache III - 53) wird zur weiteren Beratung an den Vorstand der Bundesärztekammer überwiesen:

Der Deutsche Ärztetag möge beschließen, dass im Abschnitt B, Nr. 6.8 die für den „Facharzt für Allgemein- und Viszeralchirurgie“ vorgesehene Streichung im zweiten Spiegelstrich der definierten Untersuchungs- und Behandlungsverfahren: „... den Grundlagen der Koloskopie und Ösophago-Gastro-Duodenoskopie" zurückgenommen wird.“

Begründung:
Es handelt sich um eine essenzielle Basisleistung für den „Facharzt für Allgemein- und Viszeralchirurgie“ und ist notwendige Basisdiagnostik und Voraussetzung für Therapieplanung und postoperative Kontrolle des operativen Ergebnisses.