Beschlussprotokoll des 114. Deutschen Ärztetags vom 31.05.-03.06.2011 in Kiel

VI - 19 Verkürzung des Krankenpflegepraktikums auf zwei Monate

Entschließung

Auf Antrag von Frau Haus, Herrn Dr. Lutz, Herrn Dr. Fitzner, Herrn Dr. Lücke, Herrn Dr. Lipp und Herrn Dr. Reinhardt (Drucksache VI - 19) fasst der 114. Deutsche Ärztetag in zweiter Lesung folgende Entschließung:

Der Deutsche Ärztetag bekräftigt seine Forderung an den Gesetzgeber, das in der aktuellen Approbationsordnung für Ärzte (ÄAppO) vorgeschriebene dreimonatige Krankenpflegepraktikum im Rahmen des Medizinstudiums auf zwei Monate zu verkürzen.

Begründung:

Ein zweimonatiges Praktikum (entspricht ca. 320 Arbeitsstunden) ist zum Erwerb eines grundlegenden Verständnisses der Arbeit der Pflegekräfte und des Stationsablaufes in der Klinik vollkommen ausreichend. Der sich verschärfende Ärztemangel erfordert nicht nur entsprechende Maßnahmen zur Steigerung der Attraktivität der ärztlichen Berufsausübung, sondern gebietet auch sinnvolle Veränderungen zur Erhöhung der Attraktivität der medizinischen Ausbildung. Nicht zuletzt vor dem Hintergrund des ohnehin überdurchschnittlich langen Medizinstudiums wäre in diesem Sinne die Verkürzung des Krankenpflegepraktikums auf zwei Monate, wie dies auch die ÄAppO vor 2003 vorsah, eine Motivation für angehende Ärzte. Schließlich sollten Forderungen nach mehr Praxisnähe und Stationsalltag nicht im Rahmen des Pflegepraktikums, sondern insbesondere über Maßnahmen während der klinischen Studiensemester umgesetzt werden.