7. Ablehnung eines "Vorbeugungskrieges" gegen Irak

Der Antrag von Frau Christa Blum (Drucksache I-07) wird zur weiteren Beratung an den Vorstand der Bundesärztekammer überwiesen:

Wir Ärztinnen und Ärzte lehnen jeden Krieg ab, der nicht der Verteidigung wegen eines nachgewiesenen Angriffs dient. Einen "Vorbeugungskrieg" ("pre-emptive war") gegen Irak lehnen wir ab, da er zu großen Verlusten unter der ohnehin leidenden Bevölkerung führen würde. Außerdem würde er die Arbeit der UN-Inspekteure beenden, die für den Erhalt von Frieden von größter Bedeutung ist. Unsere ärztliche Aufgabe im Geist Albert Schweitzers ist es, Tod und Leiden unserer Mitmenschen vermeiden zu helfen.