Frühjahrsmüdigkeit und ihre effektive Beseitigung

Jeder kennt sie, die stetig wiederkehrende Frühjahrsmüdigkeit, die einem ein erhöhtes Schlafbedürfnis, Mattigkeit, depressive Verstimmungen und ein Gefühl der Lustlosigkeit verschafft. Nach Umfragen ist jeder zweite Bundesbürger davon betroffen und die Medizin kann dieses Phänomen bis heute nicht eindeutig erklären.

Es handelt sich vermutlich um ein saisonbedingtes, biologisches Tief im Anschluss an die Wintermonate, welches dadurch bedingt wird, dass Leute sich im Winter oftmals zu fettreich und zu süß ernähren, dabei vor allem allerdings auch noch zu viel essen. Hinzukommt auch noch, dass sich Menschen im Winter oft unzureichend bewegen und somit Fett ansetzen.

Um dem entgegenzuwirken, sollte man sich dem neuen Temperaturgefüge anpassen und Gymnastik, ausgedehnte Spaziergänge an der frischen Luft oder andere Sportarten betreiben, die den Kreislauf auf Touren bringen, wie beispielsweise Radfahren oder Schwimmen. Der Wechsel Dunkel- zur Helligkeit sowie das Umstellen der inneren Uhr funktioniert nicht immer schemamäßig, da sich der Körper der neuen Jahreszeit erst anpassen muss. Deshalb kann ihr mit diesen Maßnahmen entgegengewirkt werden.

Dabei sollte man auch nicht die Ernährung außer Acht lassen, denn die Einnahme von mineral- und vitaminreichen Getränken und Speisen wie Obst und Gemüse hilft den Vitamin-C-Spiegel und somit auch den Kreislauf anzuheben und baut nebenbei noch Resistenzen gegen Krankheiten auf.