Flüchtlingsgipfel 14.12.2015

BÄK-Präsident Prof. Dr. Montgomery zum Flüchtlingsgipfel

Berlin - Der Präsident der Bundesärztekammer, Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery, hat erneut bekräftigt, dass eine angemessene medizinische Versorgung der Flüchtlinge aus ärztlicher Sicht möglich sei. „Sie schleppen keine infektiösen Krankheiten ein, wie wir das ursprünglich befürchtet haben“, erklärte Montgomery im Anschluss an den Flüchtlingsgipfel im Bundeskanzleramt in einem Video-Interview. Die Flüchtlinge bräuchten nach der Erstuntersuchung eine Gesundheitskarte, um in das Regelsystem eingegliedert zu werden.