Presse 09.10.2014

Ebola: Resolution des Weltärztebundes

Durban, 09.10.2014

Der Weltärztebund hat sich auf seiner Generalversammlung in Durban intensiv mit der Ebola-Epidemie beschäftigt. Unter anderem ruft der Weltärztebund die internationale Gemeinschaft auf, über die Vereinten Nationen und ihre Organisationen umgehend dringend benötigte Schutzausstattungsmittel zur Verfügung zu stellen, um das Risiko einer Infektion für Helfer zu vermindern. Vor Ort müsse die öffentliche Kommunikation über grundlegende Methoden der  Infektionskontrolle verbessert werden. Zudem fordert der Weltärztebund alle Staaten auf, die Infektionskontrollmechanismen und auch die Rückverfolgungsmöglichkeiten von Infektionen zu stärken.

Resolution des Weltärztebundes