Wirtschafts- und Finanzkrise 08.07.2015

Gesundheitslage in Griechenland besorgniserregend

Berlin - Bundesärztekammer-Präsident Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery hat sich besorgt über die gesundheitliche Situation in Griechenland gezeigt. „Mit der steigenden Arbeitslosigkeit haben in den zurückliegenden Jahren mehr als eine Million Menschen ihre Versicherungsbeiträge nicht bezahlt und damit den Anspruch auf Behandlung in Kliniken und Arztpraxen sowie auf Medikamente verloren“, sagte Montgomery in der Ärzte Zeitung (08.07.2015). Er verwies auf Berichte  des Beauftragten für die gesundheitspolitische Zusammenarbeit mit Griechenland, Wolfgang Zöller, nach denen die Versorgung der Bevölkerung mit Medikamenten und Medizinprodukten  unzureichend sei. Bestimmte hochpreisige Produkte seien nicht verfügbar.

Der BÄK-Präsident betonte, dass sich der Deutsche Ärztetag bereits im vergangenen Jahr mit den Gesundheitssystemen in den von der Wirtschafts- und Finanzkrise betroffenen Staaten befasst hat. „Wir halten engen Kontakt zu den Kollegen von der griechischen Ärztekammer. Zudem besteht durch unterschiedliche Gremien, wie dem Ständigen Ausschuss der Europäischen Ärzte oder die Konferenz der europäischen Ärztekammern, auf europäischer Ebene ein regelmäßiger Austausch mit den griechischen Kolleginnen und Kollegen. So versuchen wir, uns ein Bild von der Lage vor Ort zu machen“, sagte Montgomery.

Gerade in Krisenzeiten mit hoher Arbeitslosigkeit, geringeren Einkommen, mangelnder Versicherung und Obdachlosigkeit würden die Anforderungen an ein suffizientes Gesundheitswesen steigen. „Wir haben im vergangenen Jahr in Düsseldorf klargestellt, dass eine Sparpolitik nicht zur mittel- und langfristigen Verschlechterung der allgemeinen Gesundheitslage der Menschen vor Ort führen darf.“ Angesichts der sich dramatisch verschlechternden sozialen Lage in Griechenland gelte diese Forderung heute umso mehr. Man dürfe politische Fehler und Versäumnisse nicht auf dem Rücken der Menschen austragen. „Hier ist vor allem die griechische Regierung gefordert, getreu ihres Amtseides Schaden vom griechischen Volk abzuwenden. Aber auch wir Europäer müssen dem Volk Griechenlands zur Seite stehen“, sagte Montgomery.