Patienteninformationen 05.10.2016

Kurzinformationen zum Thema „Antibiotika“ aktualisiert

Berlin - Das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) hat die Kurzinformationen für Patienten zu Antibiotika aktualisiert. Antibiotika sind Medikamente, um Infektionen durch Bakterien zu behandeln. Bei zahlreichen Erkrankungen sind sie sehr wirksam, aber nicht bei jeder Infektion sind sie geeignet. Bei viralen Erkrankungen wie Erkältungskrankheiten, Influenza oder Magen-Darm-Grippe helfen sie nicht. Manchmal werden Bakterien unempfindlich gegenüber Antibiotika. In der Fachsprache heißt dies Antibiotika-Resistenz. Die üblichen Medikamente wirken dann nicht mehr. Infektionen mit resistenten Bakterien sind schwieriger zu behandeln. Bisher gut behandelbare Infektionen können sogar lebensbedrohlich werden. Das Entstehen von Resistenzen kann verlangsamt werden, zum Beispiel durch Hygieneregeln wie Händewaschen. Je weniger Infektionen auftreten, desto weniger Antibiotika werden benötigt.

In regelmäßigen Abständen werden die Kurzinformationen auf Aktualität überprüft und angepasst, wenn neue wissenschaftliche Erkenntnisse vorliegen. Folgende Kurzinformationen liegen nun auf dem neuesten Stand vor:

Die Reihe „Kurzinformationen für Patienten“ entwickelt das ÄZQ im Auftrag der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) und der Bundesärztekammer (BÄK). Das ÄZQ erstellt dafür doppelseitige Dokumente im DIN-A4-Format, die als PDF-Download zur freien Verfügung bzw. zum Ausdrucken kostenlos bereitstehen.

Weitere Patienteninformationen