Presse 25.09.2013

Montgomery: Bürgerversicherung verwechselt Gleichheit mit Gerechtigkeit

Berlin, 25.09.2013

„Die Bürgerversicherungsideologie lehnen wir ab. Sie verwechselt Gleichheit mit Gerechtigkeit. Man kann nicht ernsthaft denken: Wenn alle Menschen gleich schlecht versorgt sind, dann wäre das gerecht.“ Das sagte Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery,  Präsident der Bundesärztekammer, dem Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL (25.09.2013). Mit Blick auf den oder die neue/n Gesundheitsminister/in sagte Montgomery: „ Es sollte jemand sein, der mit Ernsthaftigkeit unser jetziges System fortentwickelt“.

Eine Aufgabe der künftigen Gesundheitspolitik sei es, sich mit den Herausforderungen einer Gesellschaft des langen Lebens auseinanderzusetzen. „Und wir müssen diskutieren, wie wir medizinischen Fortschritt in Zukunft in die Krankenversorgung einbringen können“, sagte Montgomery.