Flüchtlinge 17.09.2015

Montgomery fordert Gesundheitskarte für Flüchtlinge

Berlin - Der Präsident der Bundesärztekammer, Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery, ist zuversichtlich, dass die bisher erwarteten Flüchtlinge in Deutschland ausreichend medizinisch versorgt werden können. „Was Man-Power und Kapazitäten betrifft, schaffen wir das“, sagte er dem "Tagesspiegel" (17.09.2015). Allerdings müsse dafür zusätzliches Geld ins System fließen. Um Engpässe zu vermeiden, fordert Montgomery, allen Ankömmlingen gleich bei der Registrierung Gesundheitskarten auszuhändigen. Dies geschieht am sinnvollsten durch das BAMF (Bundesamt für Migration und Flüchtlinge). Erbrachte Leistungen könnten später mit den Bundesländern abgerechnet werden. Langfristig sei es allerdings höchst fragwürdig, so viele Menschen mit dem beschränkten Leistungskatalog abzuspeisen, den das Asylbewerberleistungsgesetz vorsehe, so der Ärztepräsident.