Flüchtlinge 29.10.2015

Montgomery fordert Gleichbehandlung von Flüchtlingen

Berlin - Das Asylverfahrensbeschleunigungsgesetz reiche nicht aus, um alle Probleme bei der gesundheitlichen Versorgung von Flüchtlingen zu lösen. Darauf verweist Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery, Präsident der Bundesärztekammer, in einem Video-Interview. Notwendig sei eine Gesundheitskarte für alle Flüchtlinge. Diese müsse schon bei der Erstregistrierung ausgehändigt werden, um ihnen den Zugang zur Regelversorgung zu ermöglichen. Im nächsten Schritt müssten „die Einschränkungen des Asylbewerberleistungsgesetzes aufgehoben werden“, so Montgomery. „Wir haben als Ärzte die Verpflichtung, alle Menschen gleich zu behandeln.“