Flüchtlinge 02.01.2018

Montgomery lehnt obligatorische Altersschätzung bei Flüchtlingen ab

Berlin - Bundesärztekammer-Präsident Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery lehnt obligatorische ärztliche Untersuchungen zur Altersschätzung von Asylbewerbern ab. "Wenn man das bei jedem Flüchtling täte, wäre das ein Eingriff in das Menschenwohl", sagte er der Süddeutschen Zeitung (02.01.2018). "Röntgen ohne medizinische Indikation ist ein Eingriff in die körperliche Unversehrtheit." Dabei könnten weder medizinische noch psychologische Verfahren den Geburtstag juristisch sicher bestimmen. "Die Untersuchungen sind aufwendig, teuer und mit großen Unsicherheiten belastet."