Grundsätze ärztlicher Ethik (Europäische Berufsordnung)

Diese Grundsätze sind als Richtschnur für das berufliche Verhalten der Ärzte im Umgang mit ihren Patienten, der Gesellschaft und miteinander gedacht. Die "Internationale Konferenz der Arztekammern" hat den nationalen Ärztekammern oder den Organisationen mit entsprechenden Aufgaben eines jeden Mitgliedstaates der Europäischen Gemeinschaft empfohlen, durch geeignete Maßnahmen zu gewährleisten, dass die zwischenstaatlichen Anforderungen an die Rechte und Pflichten der Ärzte gegenüber den Patienten, der Gesellschaft und in ihrem beruflichen Umgang miteinander den nachfolgenden Grundsätzen entsprechen und durch geeignete Vorkehrungen dafür zu sorgen, dass die Gesetzgebung ihres Landes die wirksame Durchsetzung dieser Grundsätze ermöglicht.

Mitwirkende Ärztekammern und Organisationen

Gelöbnis des Arztes und weitere Berufspflichten
Gelöbnis des Arztes / Einwilligung nach Aufklärung / Ethische und fachliche Unabhängigkeit / Berufliche Schweigepflicht

Fachkenntnis / Sterbehilfe / Organtransplantationen / Fortpflanzung

Humanitäre Prinzipien
Versuche am Menschen / Folter und unmenschliche Behandlung / Arzt und Gesellschaft

Kollegialität / Veröffentlichungen / Streik / Honorare
Kollegialität / Veröffentlichungen von Entdeckungen / Kontinuität der Versorgung / Freie Arztwahl / Ärztestreik / Honorare

Anhang zu den Grundsätzen ärztlicher Ethik
Mitwirkende Ärztekammern und Organisationen / A. Vorbemerkung / B. Ankündigung der ärztlichen Tätigkeit / C. Ärztliche Berufsausübung als Gesellschaft (Gemeinschaftspraxis) oder in Gesellschaften