Aktuelle Pressemitteilungen aus den Landesärztekammern

Bremen: Anonyme Spurensicherung ist erst wenigen bekannt

25.04.2016
Bremen - Mit einer Informationskampagne möchte die psychologische Beratungsstelle notrufjetzt die „Anonyme Spurensicherung“ bekannter machen und wirbt dafür um Spenden. Als Mitinitiatorin des Projekts hat die Ärztekammer Bremen jetzt 1.500 Euro aus ihrem Spendenfonds für die Verwirklichung der Kampagne gespendet. Das Geld im Fonds stammt von Ärztinnen und Ärzten, die ihre Aufwandsentschädigungen für Prüfungen spenden.

Integration zugewanderter und geflüchteter Ärztinnen und Ärzte: Landesärztekammer Hessen richtet Hospitationsdatenbank ein

25.04.2016
Frankfurt - Die Zahl ausländischer Ärztinnen und Ärzte, die nach Deutschland kommen und arbeiten, hat in den letzten 20 Jahren deutlich zugenommen. Allein in Hessen sind derzeit 3.144 Mediziner mit ausländischem Pass bei der Ärztekammer gemeldet. Mit der Zahl der Flüchtlinge steigt auch die Zuwanderung von Ärzten aus sogenannten Drittstaaten außerhalb der EU. Um ihnen die Integration und den Einstieg in das Berufsleben zu erleichtern, hat die Landesärztekammer Hessen den Aufbau einer landesweiten Hospitationsdatenbank gestartet. Ärztinnen und Ärzte sowie stationäre Einrichtungen, die...

Niedersachsen: Tschernobyl: Weiterhin erhöhte Krebsraten, Frühgeburten und Missbildungen

25.04.2016
Hannover - 30 Jahre nach dem Reaktorunglück: Ärztekammer Niedersachsen und die Stiftung des Landes Niedersachsen „Kinder von Tschernobyl“ veranstalten eine Benefizwoche für die Opfer der Katastrophe Hannover, 22. April 2016. „Zum 30. Jahrestag der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl können wir allenfalls eine erste, bedrückende Zwischenbilanz ziehen, denn 30 Jahre nach dem Unglück sind die Folgen für die Gesundheit der Bevölkerung weiterhin gigantisch. Seit 1990 verzeichnen die betroffenen Staaten einen rasanten Anstieg von Schilddrüsenkrebs – vor allem bei Kindern. Allein im belarussischen...