Aktuelle Pressemitteilungen aus den Landesärztekammern

Hessen: Ethik im medizinischen Alltag – Anspruch und Wirklichkeit

16.01.2018
Frankfurt - „Dass das Interesse am Thema Ethik in der Medizin so viele Zuhörerinnen und Zuhörer heute hierher geführt hat, freut mich besonders“, begrüßte Dr. med. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach, Präsident der Landesärztekammer Hessen (LÄKH), die rund 140 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Symposiums „Ethik im medizinischen Alltag – Anspruch und Wirklichkeit“ am 13. Januar in der Akademie für Ärztliche Fort- und Weiterbildung der LÄKH in Bad Nauheim. Dass Fragen der Ethik im ärztlichen Alltag ständige Begleiter sind, betonte der hessische Ärztekammerpräsident mit Verweis auf das Genfer...

Westfalen-Lippe: Windhorst fordert ein Umdenken in der Bevölkerung: „Wir brauchen jetzt die Systemänderung“

15.01.2018
Münster - Die Zahl der Organspenden ist in Deutschland auf dem niedrigsten Niveau, seitdem diese Zahlen dokumentiert werden. Die Deutsche Stiftung Organtransplantation weist für 2017 noch 797 Organspender aus, 2016 spendeten 857 Menschen Organe. Vor zehn Jahren waren es 1313, 40 Prozent mehr als im vergangenen Jahr. Vor diesem Hintergrund fordert der Präsident der Ärztekammer Westfalen-Lippe, Dr. Theodor Windhorst, ein konsequentes Umdenken bei der Organspende. „Wir brauchen jetzt die Systemänderung, um das Leiden der kranken Menschen auf der Warteliste für ein neues lebensrettendes Organ...

Brandenburg: Deutsches Staatsexamen für ausländische Ärzte aus Drittstaaten gefordert

11.01.2018
Potsdam - Ausländische Ärzte aus Nicht-EU-Staaten sollten zukünftig das zweite und dritte deutsche Staatsexamen nachweisen, um in Deutschland eine Approbation zu erhalten, so die Forderung der Landesärztekammer Brandenburg.