Brandenburg 16.04.2018

Resolution der Landesärztekammer Brandenburg: „Ärztinnen und Ärzte, medizinisches Personal und Rettungskräfte wirksam vor Gewalt schützen“

Potsdam - Die Delegierten der Landesärztekammer Brandenburg haben sich auf ihrer Kammerversammlung am 14. April 2018 für folgende Resolution ausgesprochen:

„Die Kammerversammlung fordert Politik und Gesellschaft auf, mehr Anstrengungen zu unternehmen, um Ärztinnen und Ärzte, medizinisches Personal und Rettungskräfte vor Gewalt zu schützen.

Respekt und Achtung entscheiden über das friedliche Zusammenleben in unserer Gesellschaft. Es ist eine gesellschaftliche Aufgabe, für die Wertschätzung der Personen, deren Beruf und Berufung die Hilfeleistung für Menschen ist, zu sorgen.

Ärztinnen und Ärzte und die anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Gesundheitswesen müssen in den Schutzbereich des § 115 StGB aufgenommen werden.“

Hintergrund für diese Entschließung sind sich häufende verbale und auch physische Übergriffe auf Ärztinnen und Ärzte sowie medizinisches Personal und Rettungskräfte.

www.laekb.de