Hessen 20.04.2017

Hessische Ärztekammer unterstützt Kampagne „HESSEN IMPFT.gegen Masern“

Frankfurt - Die  Landesärztekammer  Hessen unterstützt die Kampagne „HESSEN IMPFT.gegen Masern“ des Hessischen   Ministeriums  für  Soziales  und  Integration. Anlässlich  der Häufung von Masernfällen in Hessen im ersten Quartal dieses Jahres  ruft das Ministerium dazu auf, sich selbst und Kinder im Rahmen der  Europäischen Impfwoche vom 24. bis 30. April impfen zu lassen.

„Impfungen  sind  eine  Erfolgsgeschichte. Sie haben zahlreiche Krankheiten entweder gänzlich ausgerottet  oder in Vergessenheit geraten lassen“, betont der  hessische  Ärztekammerpräsident  Dr.  med.  Gottfried von  Knoblauch zu Hatzbach.  "Doch die Erfolge von Impfungen werden oft zu selbstverständlich genommen  oder   hinterfragt.  Mit  der  Folge,  dass  überwunden  geglaubte Infektionskrankheiten    wieder    aktuell   werden,    wie die jüngsten Masernausbrüche zeigen.Um die Menschen für das Thema Impfen zu sensibilisieren, sind Aufklärung und Beratung notwendig.“

In  Absprache  mit  dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration informiert die Landesärztekammer  Hessen  die  niedergelassenen  Ärzte in Hessen sowie die Leitenden Ärzte in den hessischen Krankenhäusern auf elektronischem Wege über die Aktion, bittet sie um Beteiligung und stellt Plakate  der  Kampagne  zur  Verfügung.  „Auf  diese Weise möchten wir dazu beitragen,  dass  die Impflücken  in Hessen geschlossen werden“, erklärt von Knoblauch zu Hatzbach.

www.laekh.de