Dokumentation der Weiterbildung im elektronischen Logbuch

Mit Verabschiedung der (Muster-)Weiterbildungsordnung 2018 wurde eine kompetenzbasierte Neuausrichtung der ärztlichen Weiterbildung vorgenommen.

Die Dokumentation über den kontinuierlichen Kompetenzzuwachs während der ärztlichen Weiterbildung soll zukünftig über ein elektronisches Logbuch erfolgen.

Das elektronische Logbuch kann angewendet werden, sobald die neue (Muster-)Weiterbildungsordnung in Landesrecht umgesetzt und in den Landesärztekammern in Kraft getreten ist.

In einigen Landesärztekammern wird dies ab dem 01.07.2020 der Fall sein. Sie erfahren von Ihrer Landesärztekammer ab wann und unter welchen Bedingungen die Teilnahme für Sie möglich sein wird.

Dokumentation im elektronischen Logbuch

Das Nachhalten der Dokumentationen im eLogbuch liegt in der Verantwortung der sich in Weiterbildung befindlichen Ärztinnen und Ärzte (WBA).

Die Aufgabe der Weiterbildungsbefugten/-ermächtigten (WBB) ist es, dem WBA den Erwerb von Kenntnissen, Erfahrungen und Fertigkeiten in den Rubriken „Kognitive und Methodenkompetenz“ bzw. „Handlungskompetenz“ sowie die erreichte Anzahl nachzuweisender Richtzahlen und die zu dokumentierenden Weiterbildungsgespräche über das eLogbuch zu bestätigen.  

Mit dem elektronischen Logbuch wird ein einfach handhabbares Instrument bereitgestellt, um die Planung der Weiterbildung vornehmen und die Dokumentation sowie Bewertung von erreichtem Wissens- und Erfahrungszuwachs übersichtlich erfassen zu können.

Betrieb

Betrieben wird die eLogbuch-Webanwendung durch die Bundesärztekammer. Sie stellt die aus Hard- und Software bestehende Infrastruktur zur Verfügung und ermöglicht der mit der Software-Entwicklung beauftragten Firma Steadforce die Konfiguration und Wartung der eLogbuch-Webanwendung. Die erforderliche Infrastruktur wird von der Firma Cronon AG, ein Tochterunternehmen der Firma Strato AG (Hoster) bereitgestellt und betrieben.

Link zur eLogbuch-Anwendung über das Logo,
sofern die Nutzung nicht über das Mitgliederportal
der jeweiligen (Landes-)Ärztekammer erfolgt.