Pandemiebeauftragte der Landesärztekammern

Es besteht national und international die Aufgabe, sich auf eine Influenza-Pandemie vorzubereiten. Die Ärzteschaft wird hierzu ihren Beitrag auf vielen Ebenen leisten. Die Bundesärztekammer und die Kassenärztliche Bundesvereinigung haben sich in politischen Erklärungen und in der gemeinsamen Vorstandssitzung am 28.10.2005 zu der Verantwortung der Ärzteschaft bekannt, alle Anstrengungen zu unternehmen, um die ärztliche Versorgung auch im Pandemiefall aufrecht zu erhalten.

Um die zahlreichen Aktivitäten auf Bundes- und Landesebene aufeinander abzustimmen, hat die Bundesärztekammer hierzu ein Koordinierungsgremium mit den Pandemiebeauftragten der Landesärztekammern gebildet. Die erste Sitzung in der Bundesärztekammer fand am 19.01.2006 statt. Die Pandemiebeauftragten der Landesärztekammern einschließlich der Bundesärztekammer geben ihren ärztlichen Sachverstand in die Erarbeitung von Influenza-Pandemieplänen der Länder und deren Umsetzung ein, und entwickeln Empfehlungen, Hinweise und Checklisten für Ärztinnen und Ärzte vor Ort, für kassenärztliche Vereinigungen und Landesärztekammern sowie für Patienten.