Nordrhein07.09.2019

Ärztekammer Nordrhein: Führungsspitze mit überwältigender Mehrheit bestätigt

Rheinisches Ärzteparlament wählt Rudolf Henke für fünf weitere Jahre zum Präsidenten – Bernd Zimmer bleibt Vizepräsident

Düsseldorf - Die konstituierende Kammerversammlung der Ärztekammer Nordrhein (ÄkNo) hat Rudolf Henke heute (Samstag, 7. September) in Düsseldorf mit überwältigender Mehrheit für fünf weitere Jahre zum Präsidenten der Ärztekammer Nordrhein (ÄkNo) gewählt. Das Parlament der rheinischen Ärztinnen und Ärzte wählte den 65- jährigen Facharzt für Innere Medizin aus Aachen, der seit 2011 amtiert, mit 94 Ja-Stimmen, 5 Gegenstimmen und 10 Enthaltungen zum dritten Mal in das Spitzenamt der rheinischen Ärzteschaft. Vizepräsident der mit über 62.500 Mitgliedern bundesweit drittgrößten Ärztekammer wurde erneut der seit zehn Jahren amtierende Allgemeinarzt Bernd Zimmer (63) aus Wuppertal. Er erhielt 100 Ja-Stimmen bei 4 Gegenstimmen und 5 Enthaltungen.

Die Kammerversammlung wählte die folgenden Ärztinnen und Ärzte einstimmig mit 103 Stimmen auf die 16 Beisitzer-Positionen im Vorstand der ÄkNo:

  • Christa Bartels (Düren)
  • Dr. Lydia Berendes (Krefeld)
  • Dr. Arndt Berson (Kempen)
  • Professor Dr. Bernd Bertram (Aachen)
  • Dr. Sven Dreyer (Düsseldorf)
  • Dr. Oliver Funken (Rheinbach)
  • Dr. Christiane Groß, M.A. (Wuppertal)
  • PD Dr. Hansjörg Heep (Essen)
  • Michael Krakau (Köln)
  • Dr. Anja Mitrenga-Theusinger (Köln)
  • Dr. Lothar Rütz (Köln)
  • Dr. Stefan Schröter (Essen)
  • Steffen Veen (Essen)
  • Barbara vom Stein (Burscheid)
  • Dr. Joachim Wichmann (Krefeld)
  • Eleonore Zergiebel (Düren)

Biographisches zu Rudolf Henke und Bernd Zimmer sowie ein Porträt des rheinischen Ärztepräsidenten finden Sie unter www.aekno.de

www.aekno.de