Weltärztebund24.04.2021

BÄK-Präsident Reinhardt gratuliert dem WMA-Vorstandsvorsitzenden Montgomery zur Wiederwahl

Berlin -Bundesärztekammer-Präsident Dr. Klaus Reinhardt hat dem Vorstandsvorsitzenden des Weltärztebundes (World Medical Association, WMA), Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery, zur Wiederwahl gratuliert. Der WMA-Rat bestätigte Montgomery bei einer Online-Sitzung diese Woche für weitere zwei Jahre im Amt.

„Die aktuelle Pandemie zeigt es deutlich: Gesundheit hält sich nicht an nationale Grenzen. Der Weltärztebund steht als Vertretung der Ärztinnen und Ärzte auf globaler Ebene vor enormen Herausforderungen. Die internationale Ärzteschaft braucht ein gemeinsames Engagement und eine enge Zusammenarbeit “, betont BÄK-Präsident Reinhardt.

Wiedergewählt wurden auch Dr. Kenji Matsubara (Japan) als stellvertretender WMA-Vorsitzender und Dr. Ravindra Sitaram Wankhedkar (Indien) als Schatzmeister.

Im Weltärztebund sind 115 nationale Mitgliedsverbände organisiert. Präsident des Weltärztebundes ist der US-amerikanische Arzt Dr. David O. Barbe.