Corona-Pandemie17.08.2020

Deutsch-niederländischer Erfahrungsaustausch: Gemeinsam gegen Corona

Berlin - Ein deutsch-niederländischer Schulterschluss gegen Corona – dafür plädieren die Spitzenvertreter der Ärzteschaft beider Länder. Anlass war ein gesundheitspolitischer Meinungsaustausch, zu dem Dr. Klaus Reinhardt, Präsident der Bundesärztekammer, den Präsidenten des niederländischen Ärztedachverbands KNMG, Dr. René Héman, und den niederländischen Vizepräsidenten des Ständigen Ausschuss der Europäischen Ärzte (CPME), Dr. Christiaan Keijzer, nach Berlin eingeladen hatte.

Im Mittelpunkt des Treffens stand ein Vergleich des Umgangs beider Länder mit der Corona-Krise. In ihrer Analyse regten Reinhardt und Héman an, beim Kampf gegen die Pandemie stärker auf die seit Jahrzehnten gelebte deutsch-niederländische Zusammenarbeit zu setzen. Möglichkeiten dazu eröffneten sich beispielsweise im Hinblick auf die Nutzung von Laborkapazitäten oder bei der intensivmedizinischen Versorgung. Auch Corona-Tracing-Apps müssten über Ländergrenzen hinweg funktionieren.

Jenseits aktueller Herausforderungen durch die Corona-Pandemie herrschte Einigkeit darüber, dass die gegenseitige Anerkennung ärztlicher Fortbildungen erleichtert werden muss – nicht zuletzt, um mit der zunehmenden Verlagerung der Fortbildungsveranstaltungen in die digitale Welt schrittzuhalten. Die Präsidenten von KNMG und BÄK vereinbarten, die Zusammenarbeit in diesem Bereich in Zukunft weiter zu vertiefen.