Sachsen-Anhalt11.07.2019

Sachsen-Anhalt: Der ersehnte Abschluss: Ärztekammer übergibt Zeugnisse an 67 Medizinische Fachangestellte

Magdeburg - Der Lohn für eine dreijährige teilweise sehr fordernde Ausbildung ist das Zeugnis. Erwartungsvoll fieberten die 67 Medizinischen Fachangestellten daher dem 10. Juli entgegen. Am heutigen Nachmittag wurde in der Ärztekammer Sachsen-Anhalt nun die offizielle Freisprechung (feierliche Zeugnisübergabe) vollzogen.

Aus den Händen von Dr. med. Dipl.-Ing. Angelika Henze, ärztliche Assistentin der Geschäftsführung der Ärztekammer Sachsen-Anhalt, erhielten sie ihre Prüfungszeugnisse und den Brief Medizinische(r) Fachangestellte(r). Die Ärztekammer ist für die Ausbildung zuständig. Sie unterstützt die zukünftigen MFA in der prüfungsfreien Zeit mit praktischen Übungen im Bereich EKG, Injektionen/Infusionen, Laboruntersuchungen, Verbände und Notfälle. „Allein im vergangenen Schuljahr haben wir in 106 Kursen insgesamt 866 Teilnehmer für die zukünftige Tätigkeit und die anstehenden Prüfungen vorbereitet“, erklärt Dr. Henze.

Somit stehen für die Praxisinhaber und Patienten bestens ausgebildete Medizinische Fachangestellte zur Verfügung. Diese hochwertige Ausbildung hat sich auch auf dem Arbeitsmarkt herumgesprochen. Von 93 Absolventen haben 82 % einen Arbeitsvertrag unterschrieben.

www.aeksa.de