Sachsen12.08.2019

Sachsen: Erstmals und  einzigartig: Das Ärztinnenblatt Sachsen

Dresden - In diesem Monat weicht das Ärzteblatt Sachsen erstmals in seiner fast 30jährigen Geschichte vom Namen ab und nennt sich Ärztinnenblatt Sachsen. Das aktuelle Heft widmet sich dem Thema "Frauen in der Medizin - als Ärztinnen, Patientinnen und Wissenschaftlerinnen". 
 
Im Vorwort steht: „Die Jahre 2018 und 2019 sind Jahre voller wichtiger Jubiläen: 100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland, 30 Jahre Friedliche  Revolution  und  70  Jahre  Grundgesetz  mit  dem  „Gleichheitsparagraphen“ . Bei der Diskussion über solche Anlässe entstand  in  der  Redaktion  die  Idee  zu  einem  Themenheft  „Frauen in der Medizin“ . So schnell, wie wir uns einig waren, DASS  wir  ein  „Ärztinnenblatt“  gestalten  wollen,  so  lebhaft  wurde die Diskussion, WIE soll das aussehen? WAS soll drinstehen?“. Das ganze Heft mit spannenden Artikeln, tollen Interviews und zahlreichen Grafiken rund um das Thema Frauen in der Medizin gibt es nun online hier: https://www.slaek.de/de/04/aerzteblatt/archiv/2011-2020/2019/ae082019.php.
 
Aus dem Inhalt:
 
·         Die Medizin wird weiblich – und das ist gut so 
·         Primaten im OP
·         Chefärztinnen in der Chirurgie – Rollenvorbilder für Medizinstudentinnen und junge Chirurginnen 
·         Sächsische Chefinnen: Leitende Ärztinnen im Interview
·         Ärztinnen in Führungspositionen im Wandel der Zeit und der eigene Werdegang
 
Ärztin und Familie      
·         Work-Life-Balance – eine Herausforderung für Ärztinnen mit familiären Verpflichtungen?
·         Umsetzung des Mutterschutzgesetzes für Ärztinnen in Sachsen
·         Paare in Widerspruchsverhältnissen 
 
Frauen als Patientinnen        
·         Pharmakotherapeutische Besonderheiten bei Frauen 
·         Die „Million Women Study” und ihr Beitrag zur Frauengesundheit 
·         Geschlechtsspezifische Unterschiede bei Burnout-Entwicklungen? 
·         Geschlechtsspezifische Unterschiede im Fach Herzchirurgie 
 
Medizingeschichte     
·         Ida Boysen – eine Chirurgin von intellektueller Bescheidenheit und profunder Humanitas 
 

www.slaek.de