Sachsen03.12.2019

Sachsen: Präsident der Sächsischen Landesärztekammer zu den staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen gegen Ärzte in Leipzig

Dresden - Erik Bodendieck, Präsident der Sächsischen Landesärztekammer, zu den staatsanwaltschaftlichen  Ermittlungen gegen Ärzte in Leipzig:
„Die Sächsische Landesärztekammer ist an einer lückenlosen Aufklärung der Betrugsvorwürfe gegen Ärzte interessiert. Sollten sich die Anschuldigungen bestätigen, werden wir neben den gerichtlichen Verfahren auch berufsrechtliche Schritte einleiten. Ich stelle mich persönlich aber auch hinter alle sächsischen Ärzte, die sich an die rechtlichen Regelungen halten. Die wenigen „Schwarzen Schafe“ schaden mit ihrem Fehlverhalten dem Ansehen aller Ärztinnen und Ärzte und veruntreuen das Geld der Versicherten zum Nachteil ihrer ärztlichen Kollegen.“ 

www.slaek.de