Aktuelle Pressemitteilungen aus den Landesärztekammern

Hamburg: Sprechen Sie Tigrinya?

14.12.2018
Hamburg -Hamburgische Bürgerschaft ermöglicht geflüchteten Menschen sprachliche Verständigung in der ambulanten Gesundheitsversorgung: Mittel zur Weiterfinanzierung des SprachmittlerInnenpools für psychotherapeutisch-psychiatrische Versorgung und für medizinische Versorgung von behinderten Geflüchteten wurden im Haushalt 2019/2020 bereitgestellt In der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte, die vor 70 Jahren von den Vereinigten Nationen verabschiedet wurde, ist in Artikel 26 das Recht auf gesundheitliche Versorgung deklariert. Wie aber kann man in Deutschland fachgerechte medizinische...

IMPP und Landesärztekammer Rheinland-Pfalz diskutieren Impulse der Prüfungsforschung als Beitrag zur Verbesserung der Patientensicherheit

12.12.2018
Mainz – Bei der Vergabe freier Stellen in Krankenhäusern wird häufig auch auf Fachkräfte aus dem Ausland gesetzt. Um das Wohl jedes einzelnen Patienten zu gewährleisten, ist es wichtig, einheitliche Prüfungsstandards festzulegen, die unabhängig vom Ausbildungsort eine Vergleichbarkeit garantieren. Patientensicherheit und kollegiale Sicherheit stehen hier im Vordergrund. Wie zukünftig mit dieser Herausforderung umzugehen ist, wollen das Institut für Medizinische und Pharmazeutische Prüfungsfragen (IMPP) und die Landesärztekammer Rheinland-Pfalz am Dienstag, den 11. Dezember, bei ihrem...

Rheinland-Pfalz: Landesärztekammer lehnt Landarztquote ab

11.12.2018
Mainz - Die Landarztquote, für die heute die rheinland-pfälzische Landesregierung den Gesetzesentwurf (Landarztgesetz) beschlossen hat, ist für die Landesärztekammer Rheinland-Pfalz „kein sicher geeignetes Instrument, um Ärztinnen und Ärzte für die Versorgung in ländlichen Regionen zu begeistern“, erklärt deren Präsident Dr. Günther Matheis. Man könne junge Menschen nicht schon mit 19 oder 20 Jahren darauf festlegen, dass sie nach mindestens zwölf Jahren Studium und Weiterbildung ...