Thüringen11.06.2018

Auszeichnung für Thüringer Ärzte – Dr. Ludwig Pfeiffer Medaille für Professor Dr. Wolfgang Pfister und Dr. Ullrich Lucke

Jena - Der Stadtilmer Internist und Hausarzt, Dr. Ullrich Lucke, und der Jenaer medizinische Mikrobiologe, Professor Dr. Wolfgang Pfister, sind mit der Dr. Ludwig Pfeiffer Medaille ausgezeichnet worden. Mit dieser werden auf Beschluss des Vorstandes der Landesärztekammer Thüringen Persönlichkeiten gewürdigt, die sich besondere Verdienste um die Ärzteschaft in Thüringen erworben haben.
 
Professor Pfister – Aktiv für die Fort- und Weiterbildung von Thüringer Ärztinnen und Ärzten
Professor Pfister, 1948 in Ilmenau geboren, wurde nach dem Studium an der Medizinischen Akademie Erfurt 1977 promoviert und erwarb 1979 den Facharzt für Mikrobiologie. Nach der Habilitation folgten zunächst die außerplanmäßige und dann 1997 die Professur an der Universität Jena.
 
Neben seiner beruflichen und wissenschaftlichen Laufbahn hat sich Professor Pfister insbesondere um die Fort- und Weiterbildung der Thüringer Kolleginnen und Kollegen unschätzbare Verdienste erworben. So engagiert er sich seit vielen Jahren sowohl als Referent als auch als Kursleiter der Akademie für Ärztliche Fort- und Weiterbildung der Landesärztekammer Thüringen bei zahlreichen Themen wie Impfen – so hat er den Thüringer Impftag mit ins Leben gerufen –, Reisemedizin, Ambulantes Operieren und vor allem Hygiene. Dazu zählen die Kurse „Hygienebeauftragter Arzt“, der Hygienekongress, die Fallkonferenzen und die „Curriculare Fortbildung Krankenhaushygiene“. Diese hat er maßgeblich in Thüringen mit aufgebaut und ist auch seit 2013 als Supervisor dafür im Einsatz. Weiterhin engagiert sich Professor Pfister seit vielen Jahren als Prüfer zum Facharzt oder bei Zusatzweiterbildungen.
 
Die Präsidentin der Landesärztekammer Thüringen, Dr. Ellen Lundershausen, dankt Professor Pfister für sein langjähriges Engagement und betont, dass er neben seiner exzellenten Kenntnis von Kolleginnen und Kollegen auch deshalb hochgeschätzt werde, weil er mit seiner sachlichen und ruhigen Art selbst in schwierigen Situationen immer bereit ist, Lösungen zu finden und Unterstützung zu leisten, sei es auch durch eine kurzfristige Terminübernahme. Alle diese Eigenschaften lassen Professor Pfister deshalb zu einem gern gesehenen Referenten oder Kursleiter werden, so Dr. Lundershausen.
 
Dr. Lucke – Besondere Verdienste um die ärztliche Selbstverwaltung
Dr. Ullrich Lucke, 1949 in Bleicherode geboren, entschied sich nach dem Abschluss des Medizinstudiums an der Universität Greifswald für das Fachgebiet Innere Medizin und begann seine ärztliche Tätigkeit im Bezirkskrankenhaus Stralsund, um sie dann in Gotha und Arnstadt fortzusetzen. Kurz nach der Wende hat er sich im Herbst 1991 in Arnstadt niedergelassen, ab 1993 in einer Praxisgemeinschaft. Im Herbst 2006 folgte dann eine Hausarztpraxis in Stadtilm, die er im Frühsommer 2016 an eine Nachfolgerin übergeben hat.
 
Unmittelbar nach der Wende und fast mit der Geburtsstunde der ärztlichen Selbstverwaltung in Thüringen hat sich Dr. Lucke intensiv für diese eingesetzt. So wurde er 1992 von den im Landkreis Arnstadt niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten einstimmig zum Kreisstellenvorsitzenden gewählt. Diese Funktion nahm er 24 Jahre bis zum Jahr 2016 war, unterstützte beratend die Organe der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen vor Ort, u.a. bei der Organisation des Notdienstes, wirkte an der Erfüllung der Aufgaben der Kassenärztlichen Vereinigung mit und sorgte so für den innerärztlichen Meinungsaustausch und Informationsfluss in der Region. „Dr. Lucke erwies sich über die vielen Jahre für die Kassenärztliche Vereinigung in Weimar als ein zuverlässiger Ansprechpartner der regionalen Ärzteschaft“, so die Präsidentin der Landesärztekammer, Dr. Ellen Lundershausen.
 
Weiterhin war Dr. Lucke 15 Jahre lang engagierter Beisitzer im Disziplinarausschuss der KV Thüringen und hat immer versucht, in der jeweiligen Angelegenheit sachlich und vermittelnd zu wirken.
 
Die Dr. Ludwig Pfeiffer Medaille wird seit 1997 von der Landesärztekammer Thüringen verliehen. Der Namensgeber der Medaille war in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts als Arzt in Weimar tätig und hat sich insbesondere für standespolitische Belange der Ärzteschaft engagiert, u.a. ist er Gründer des Allgemeinen ärztlichen Vereins in Thüringen.

www.laek-thueringen.de