Nordrhein01.07.2019

Kammerwahlen in Nordrhein 2019: Die Wahlbeteiligung bleibt stabil

Die Ärztinnen und Ärzte im Rheinland haben ihr Parlament gewählt – Hauptwahlleiter gibt vorläufiges Wahlergebnis bekannt

Düsseldorf - Die vorläufigen Ergebnisse der Wahl zur Kammerversammlung der Ärztekammer Nordrhein hat Hauptwahlleiter Dr. Heinrich Schüller am Samstagabend in Düsseldorf bekannt gegeben. Danach beträgt die Wahlbeteiligung an der Wahl zur  Kammerversammlung 43,8 Prozent und ist damit im Vergleich zu den Wahlen 2014 (45,4 Prozent) stabil geblieben. Die  Frauenquote in der Kammerversammlung verdoppelt sich fast von 16,5 auf 32,2 Prozent. Absolut betrachtet beteiligten sich  27.445 Ärztinnen und Ärzte an den Kammerversammlungswahlen, das sind so viele wie nie zuvor.

Insgesamt bewarben sich rund 1.400 Ärztinnen und Ärzte auf 37 Listen – 23 im Wahlkreis Regierungsbezirk Düsseldorf und 14  im Wahlkreis Regierungsbezirk Köln – um die 121 Sitze in der Kammerversammlung, dem Parlament der rheinischen  Ärzteschaft. Die vorläufige Ergebnisse für die einzelnen Listen hat der Hauptwahlleiter auf der Homepage der Ärztekammer  Nordrhein www.aekno.de veröffentlicht. Dort ist auch das vorläufige Ergebnis der Wahl zu den 27 Kreisstellenvorständen der Ärztekammer Nordrhein veröffentlicht.

Die neue Kammerversammlung wird sich am 7. September in Düsseldorf konstituieren und die Präsidentin oder den  Präsidenten und den Kammervorstand wählen. Neben dem Spitzenamt der rheinischen Ärzteschaft besetzt die  Kammerversammlung dann auch die Positionen der Vizepräsidentin oder des Vizepräsidenten und der 16 Beisitzerinnen und  Beisitzer im Vorstand. Die Wahlperiode dauert fünf Jahre.

www.aekno.de