Niedersachsen07.05.2020

Niedersachsen: Ethik-Initiative zu Folgen der COVID-19-Pandemie im Video-Kurzformat

Hannover - Ein neuer ÄKN-Videocast stellt die im April gegründete Ethik-Initiative vor, die die Präsidentin der Ärztekammer Niedersachsen, Dr. Martina Wenker gemeinsam mit der Landtags-Abgeordneten Dr. Thela Wernstedt sowie dem Bischof des Katholischen Bistums Osnabrücks, Dr. Franz-Josef Bode, und dem Landesbischof der Evangelisch-lutherischen Landeskirche   Hannovers, Ralf  Meister, gegründet hat. Im Fokus des gegründeten Projektes steht die Bewältigung sozialer und gesellschaftspolitischer Folgen der andauernden COVID-19-Pandemie.

Im neuen ÄKN-Videocast, der auf dem Youtube- und Facebook-Kanal der Ärztekammer Niedersachsen verfügbar ist, kommen die genannten Initiatorinnen und Initiatoren zu Wort. In vier Kurz-Interviews beschreiben sie die  Zielsetzung des Projektes und gehen auf die medizinischen, ethischen und politischen Fragen ein, mit der sich die Initiative beschäftigt.

Das Ziel der Initiatorinnen und Initiatoren ist es, hilfsbedürftigen Menschen, die aufgrund der Lockdown-Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Verbreitung dringend benötigte Unterstützung nicht erhalten konnten, eine Plattform zu schaffen und für diese Lösungen in der andauernden Ausnahmesituation zu finden. Im Fokus stehen vor allem ältere, kranke und schwache Menschen, für die soziale Kontakte und Beratungsangebote, zum Beispiel in der Seelsorge, bei der Bewältigung von Erkrankungen oder bei der Sterbebegleitung essentiell sind.

Die Initiative regt darüber hinaus die Gründung eines Expertenbeirats an, der ethische  Abwägungen vornimmt und konkrete Handlungsvorschläge für die Gestaltung des gesellschaftlichen Lebens in Niedersachsen während und nach der COVID-19-Krise erarbeitet. Erstmals vorgestellt wurde die Initiative in einer Landespressekonferenz im Niedersächsischen Landtag am 29. April 2020.

www.aekn.de