Niedersachsen12.02.2021

Niedersachsen: Niedergelassene Ärztinnen und Ärzte und Praxisteams gehören zur höchsten Priorität

ÄKN-Vizepräsidentin Marion Charlotte Renneberg fordert umgehende Coronaimpfungen für Ärztinnen und Ärzte in der ambulanten Versorgung

Hannover - „Auch nach der Novellierung der Corona-Impfverordnung des Bundesgesundheitsministeriums sind Ärztinnen und Ärzte in der ambulanten Versorgung weiterhin nicht für eine Impfung mit höchster Priorität vorgesehen“, zeigt sich Marion Charlotte Renneberg entsetzt. „Dass die Politik bisher nicht auf die Forderung der Ärzteschaft reagiert hat, niedergelassene Kolleginnen und Kollegen, die in der unmittelbaren Patientenversorgung tätig sind, sowie deren Praxisteams gegen Corona impfen zu lassen, macht mich fassungslos.“

Die Vizepräsidentin der Ärztekammer Niedersachsen (ÄKN) ist selbst als Fachärztin für Allgemeinmedizin tätig und weiß, dass niedergelassene Kolleginnen und Kollegen wie auch ihr Praxispersonal einem immensen Risiko ausgesetzt sind. „Wir sind täglich mit der Herausforderung konfrontiert, sowohl an Corona erkrankte Patienten als auch Patienten mit unklarem Status und anderen Erkrankungen zu versorgen“, betont Renneberg: „Das betrifft nicht nur uns Hausärzte. Alle Ärzte und ihre Teams stehen in der Pandemie an vorderster Front. Das öffentliche Gesundheitswesen und viele Kliniken haben in der Versorgung der Corona-Patientinnen und -Patienten ihre Belastungsgrenze erreicht. Ebenso sind alle ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzte und ihre Medizinischen Fachangestellten extrem gefordert, coronapositive Patientinnen und Patienten zu erkennen und zu versorgen, um die stationäre Versorgung vor weiterer Überlastung zu bewahren und andererseits nicht infizierte Patientinnen und Patienten vor einer Infektion zu schützen.“

„Deshalb fordere ich im Namen aller ärztlichen Kolleginnen und Kollegen sowie ihrer Praxisteams die Politik noch einmal nachdrücklich auf, die Impfpriorisierung unverzüglich anzupassen und umgehend auch alle niedergelassenen Kolleginnen und Kollegen mit direktem Patientenkontakt sowie deren Praxisteams und alle noch nicht geimpften Klinikärzte und Pflegekräfte gegen Corona zu impfen!“, erklärt die ÄKN-Vizepräsidentin.

www.aekn.de