Saarland01.06.2020

Saarland: Bundesweiter „Aktionstag gegen den Schmerz“

Saarbrücken - Deutschlandweit sind es etwa 23 Millionen Menschen, die über chronische Schmerzen berichten, die in den meisten Fällen nicht durch Tumorerkrankungen hervorgerufen werden. Auch sehr viele Saarländerinnen und Saarländer leiden unter chronischen Schmerzen. Zahlreiche von ihnen sind im Alltag und Berufsleben dadurch beeinträchtigt.
Am 9. bundesweiten „Aktionstag gegen den Schmerz“, der dieses Jahr am 2. Juni stattfindet, macht die Deutsche Schmerzgesellschaft e. V. auf die lückenhafte Versorgung dieser vielen Millionen Menschen aufmerksam, die an chronischen Schmerzen leiden.

Bereits der 117. Deutsche Ärztetag 2014 hatte sich intensiv mit der Notwendigkeit einer guten schmerzmedizinischen Versorgung beschäftigt. „Der zunehmende Anteil an Menschen mit degenerativen Erkrankungen und daraus resultierenden, meist chronischen Schmerzen erfordert ein umfassendes Wissen über alle Möglichkeiten der Schmerztherapie, das wir als Ärztekammer in regelmäßigen Fortbildungen vertiefen und aktualisieren“, sagt Kammerpräsident Dr. Mischo.
Bundesweit finden in über 130 Kliniken und Praxen Aktionen statt – angesichts der Corona-Pandemie diesmal vorwiegend telefonisch und digital. Auch die saarländischen Schmerztherapeuten beteiligen sich am Aktionstag. Prof. Gottschling, Chefarzt des Zentrums für Palliativmedizin und Kinderschmerztherapie des Universitätsklinikums des Saarlandes, weist auf eine sektorenübergreifende mehrstufige schmerzmedizinische Versorgung, sowohl über Hausärzte als auch verschiedene Fachärzte im Saarland hin: „Vor allem bei komplexen und chronischen Schmerzproblemen gibt es mehrere ambulante als auch stationäre Anlaufstellen. Hier kümmern sich speziell weitergebildete Schmerztherapeuten um Patienten jedweden Alters.“

Von 9:00 bis 18:00 Uhr ist eine bundesweite kostenlose Telefon-Hotline (0800–18 18 120) eingerichtet, bei der Experten Patientenfragen zum Thema Schmerz beantworten.

Hintergrund:
Mit dem bundesweiten Aktionstag gegen den Schmerz wollen die Deutsche Schmerzgesellschaft e. V. und ihre Partnerorganisationen auf die lückenhafte Versorgung von Schmerzpatienten in Deutschland hinweisen. Information, Beratung und Aufklärung der Patienten sind die Ziele des 9. Aktionstages gegen den Schmerz. Der diesjährige Aktionstag steht daher unter dem Motto „Bewusstsein schaffen“. Weitere Informationen: www.schmerzgesellschaft.de.

www.aerztekammer-saarland.de